Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Chöre zu Ostern

Sanger beider Chöre beim gemeinsamen Vortrag

Sanger beider Chöre beim gemeinsamen Vortrag, © Achim Tröster

25.04.2019 - Artikel

Universitätschor München und der beninische Chor der Universität Abomey/Calavi

Choristen des Chors der Universität Abomey-Calavi
Choristen des Chors der Universität Abomey-Calavi© Achim Tröster

Eine außerordentliche kulturelle Mischung aus zwei Universitätschören aus unterschiedlichen Welten und Kontinenten fand am 23. April in Cotonou statt: Der Universitätschor München und der beninische Chor der Universität Abomey/Calavi  gaben vor einem großen Publikum im Französischen Institut in Cotonou ein mit viel Applaus bedachtes Konzert. So schloss an diesem Abend eine harmonische  französisch-beninisch-deutsche Zusammenarbeit die Konzertreise im Süden Benins des Chors aus der bayerischen Landeshauptstadt ab. Es war eine seltene Gelegenheit, ein künstlerisches Ensemble von dieser Qualität und Größe in Benin begrüßen zu können.  Mit seinen 80 Chormitgliedern, die an der Reise teilnahmen, und unter der Leitung von Anna Verena Egger widmete sich der Universitätschor München vor allem Werken der Romantik und der Moderne. Die dargebotenen Stücke deckten eine weite Bandbreite ab, von bayerischen Volksweisen über beninische Autoren bis hin zum französischen Komponisten Gabriel Fauré. Höhepunkt des Konzerts war der gemeinsame Auftritt der beiden Chöre zum Schluss des Abends. Der lange und lebhafte Applaus des Publikums war hochverdient. Ein außergewöhnlicher Abend wurde abgerundet von einer Investition in die musikalische Zukunft der Jugend Benins: Der Universitätschor München übergab  Geigen, Flöten und eine Reihe anderer Musikinstrumente an junge Nachwuchskünstler und solche, die es noch werden wollen.    

Blick auf Sänger des Universitätschores München
Blick auf Sänger des Universitätschores München© Achim Tröster

nach oben